Wo+Wie online
Wir schauen hin!
Wir mischen uns ein!
Bundensarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V.

Aktuelle Mitteilungen

Presse 27.03.2018

www.woundwie.de - der schnellste Weg zu passenden Hilfeangeboten im Wohnungsnotfall!

BAG Wohnungslosenhilfe stellt das neue digitale Verzeichnis der sozialen Dienste und Einrichtungen für wohnungslose Personen in der Bundesrepublik Deutschland vor

Berlin, 27.03.2018. Mit WO+WIE-Online bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosen-hilfe (BAG W), der Dachverband der Hilfen im Wohnungsnotfall, erstmalig einer breiten Öffent-lichkeit einen Zugang zu den umfassenden Strukturen der deutschlandweiten Hilfen in Woh-nungsnotfällen. Wohnungslose Menschen, von Wohnungsnot Bedrohte, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich künftig im Internet zu bedarfsgerechten Angeboten informieren. Dabei werden mehr als 1.200 regelmäßig aktualisierte und fachlich geprüfte Datensätze durchsucht.

Presse 14.11.2017

BAG Wohnungslosenhilfe: 860.000 Menschen in 2016 ohne Wohnung

Prognose: 1,2 Millionen Wohnungslose bis 2018

Berlin, 14.11.2017. Die BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W) hat heute ihre aktuelle Schätzung zur Zahl der wohnungslosen Menschen in Deutschland vorgelegt: In  2016 waren demnach ca. 860.000 Menschen in Deutschland ohne Wohnung - seit 2014 ist dies ein Anstieg um ca. 150 %.

Die BAG W prognostiziert von 2017 bis 2018 einen weiteren Zuwachs um ca. 350.000 auf dann ca. 1,2 Millionen wohnungslose Menschen. Das wäre eine weitere Steigerung um ca. 40%.

Seit dem Jahr 2016 schließt die BAG W in ihre Schätzung die Zahl der wohnungslosen anerkannten Flüchtlinge ein.

Neues 24.05.2018

Aktualisierung der Einträge im Online-Portal WO+WIE

Bis zum 10. August haben die Einrichtungen und Dienste, die in der Online-Datenbank WO+WIE verzeichnet sind die Möglichkeit, ihre Einträge online zu aktualisieren und zu bearbeiten. Hierzu ist an die hierfür hinterlegten E-Mail-Adressen der Angebote ein Zugangscode verschickt worden, über den auf die Einträge zugegriffen werden kann.

Neues 17.04.2018

Kältetote

Mindestens sieben wohnungslose Menschen in Deutschland erfroren

Im Winter 2017/18 sind nach Informationen der BAG Wohnungslosenhilfe e. V. mindestens sieben wohnungslose Menschen an den Folgen von Unterkühlung gestorben. Folgende Fälle sind dokumentiert:

  1. 06.11.2017, Mann, 60, Hannover (NDS)
  2. 13.12.2017, Mann, 52, Schwerin (MV)
  3. 03.12.2017, Mann, 59, zwischen Bad Aiblingen und Kolbermoor (BAY)
  4. 25.12.2017, Mann, 55, Düsseldorf (NRW)
  5. 26.02.2018, Frau, 55, in einem Wald bei Leipzig (SN)
  6. 03.03.2018, Mann, ?, Köln (NRW)
  7. 23.03.2018, Frau, 61, Bad Oeynhausen (NRW)

Darüber hinaus gibt es weitere Kältetod-Verdachtsfälle, bei denen die genauen Todesumstände bislang nicht bekannt sind.

Neues 09.03.2018

Zweite Auflage des Handbuchs

„Handbuch der Hilfen in Wohnungsnotfällen“ ab sofort wieder lieferbar!

Sehr geehrte Damen und Herren,

herzlichen Dank für Ihr Interesse an dem „Handbuch der Hilfen in Wohnungsnotfällen“. Innerhalb weniger Tage war die erste Auflage des Handbuchs bereits vergriffen. Nun freue ich mich Ihnen mitteilen zu können, dass das Handbuch ab sofort wieder lieferbar ist.

Bitte beachten Sie jedoch: Der Verkaufspreis der ersten Auflage hatte subventioniert werden können. Für den Nachdruck stehen uns aber leider keine Subventionsmittel zur Verfügung, so dass der Verkaufspreis angehoben werden muss. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

Ab sofort können Sie das „Handbuch der Hilfen in Wohnungsnotfällen“ zum Stückpreis von 15,00 €, zuzgl. Versandkosten bestellen. Mitglieder der BAG Wohnungslosenhilfe erhalten den Mitgliederrabatt von 20 Prozent.

Mit freundlichen Grüßen
Werena Rosenke
(Geschäftsführerin BAG W)

Neues 07.03.2018

Gemeinsame Pressemitteilung vom 6. März 2018

Bündnis fordert offensive Sozialpolitik: Armut jetzt bekämpfen!